Um die Nummer 1 eines Industriezweigs zu werden, der sich noch erfinden musste, musste sich ein Hersteller von handgemachter frischer Pasta in einen fortschrittlichen Unternehmer mit unfehlbarem Instinkt wandeln.
Das ist die Geschichte von Giovanni Rana.

  • 37
  • 60
  • 62
  • 65
  • 71
  • 80
  • 12
  • 37
  • 60
  • 62
  • 65
  • 71
  • 80
  • 12
1937

Schon am 15. Oktober 1937, als Giovanni in Cologna Veneta, in der Nähe von Verona, zur Welt kam, brachte er etwas Unruhe in die Familie Rana. Anstatt weiter zur Schule zu gehen, zog er die handwerkliche Arbeit vor und begann im Jahre 1950, mit gerade 13 Jahren, in der Bäckerei der Familie in San Giovanni Lupatoto, in der schon seine Brüder arbeiteten.
Giovanni lernte die Geheimnisse der Bäckereikunst schnell, aber die ihn erwartende Zukunft erwies sich ganz anders, als es sich alle für ihn vorgestellt hatten.

1960

Während den fast zehn Jahren in der Bäckerei der Familie entschied Giovanni, seine Hände weiterhin in Teige stecken zu wollen, wurde aber durch die Handfertigkeit der Großmütter vor Ort inspiriert und konzentrierte seine Aufmerksamkeit auf eine besondere, von Hand angefertigte Pasta: Die Tortellini. Quel fiol xe mato, im venetischen Dialekt für „dieses Kind ist verrückt“ sagte damals seine Mutter, als sie ihn zum ersten Mal mit Eiern, Mehl und Nudelholz hantieren sah.

1962

Am 28. März 1962 öffneten sich offiziell die Türen des Teigwarengeschäfts Rana. Ein großes Ziel, das es zu feiern galt. – aber sich jetzt zufrieden geben, , wäre absolut undenkbar! Zwei Hände zum Kneten des Tortellini-Teigs reichten nicht mehr aus: Bald waren es vier, dann acht, dann sechzehn, bis Giovanni verstand, dass der Moment gekommen war, eine neue Strategie anzuwenden, um weiter wachsen zu können.
Die von Hand angefertigte frische Pasta, ganz nach italienischer Tradition, die von Generation zu Generation weitergeben wurde, war nun bereit, zu einer frischen Pasta zu werden, die industriell angefertigt werden konnte.

1965

Die zur jenen Zeit verfügbaren Maschinen waren für die Art der Herstellung, die Giovanni beabsichtigte, nicht besonders geeignet. Mithilfe von Ingenieuren und Technikern vor Ort entwickelte er neue Maschinen, die der ansteigenden Nachfrage und der verschiedenen Pastavarietäten gerecht wurden.
Die Investion war bedeutend und nicht einfach zu verwirklichen, bezahlte sich aber rasch aus: Die Produktion stieg von 15 kg Tortellini auf 20.000 kg pro Stunde… sicher viel zu viel, um in den Korb seines Motorrads zu passen!
Für die gefüllte Pasta von Giovanni Rana war es nun Zeit, sich auf eine Reise durch ganz Italien zu begeben.

1971

Die Siebziger Jahre standen vor der Tür und das Unternehmen benötigte ein größeres Werk. Giovanni dachte spontan an einen Bau in San Giovanni Lupatoto, in der Nähe seines neuen Hauses.
In diesen Jahren wuchs nicht nur das Geschäft, sondern auch der Ehrgeiz von Giovanni. Gleichermaßen mit seiner immer stärker werdenden Heimatverbundenheit, wuchs ihn ihm die Idee heran, seine Produkte über die Grenzen Italiens hinaus zu exportieren.

1980

Als schließlich Gian Luca, sein einziger Sohn, die Geschäftsführung des Unternehmens übernahm, liebten die italienischen Familien Giovanni und seine Tortellini schon lange. Wie er von seinem Vater gelernt hatte, träumte auch er im großen Stil und entschied, die Produkte Giovanni Rana und den Genuss der guten italienischen Küche in alle europäischen Länder zu bringen.
In wenigen Jahren verwirklichte sich sein Traum, wobei jedoch mit einem so großen Kundenstamm eine neue Weise gefunden werden musste, sich bekannt zu machen und die Herzen der Menschen zu erobern. Das Unternehmen investierte somit in Werbung und Giovanni trägt noch heute mit seinem Antlitz dazu bei.

2012

Der Traum der Familie Rana, ihre Produkte nach Amerika zu exportieren, wurde nicht nur wahr, sondern noch viel größer! Fast zeitgleich eröffneten sie das erste Werk in Chicago und das erste Restaurant in New York im exklusiven Viertel Chelsea Market.